Ein Blog rund um die Fotografie und die Regensburger Foto Blosn

Montag, 3. Juli 2017

Kuba...Havannas Straßenleben

Hallo liebe Leser,

Jessas...jetzt ist tatsächlich der letzte Beitrag mehr als ein halbes Jahr her. 2017 war einfach bis zum Mai die Hölle. Zuerst der Umzug, dann wurde ich in einen Verkehrsunfall verwickelt und musste mich um einen neuen fahrbaren Untersatz kümmern und der Reisevortrag über Kuba wollte auch noch fertig werden. Aber so langsam kehrt hier wieder die Normalität ein.

Heute möchte ich nochmal Havanna zeigen, jedoch diesmal ein wenig das Straßenleben. Ich vermute jedoch, dass ich nicht alles in einen Beitrag packen kann.

Fangen wir doch einfach mit der Plaza de las Armas an. Ein sehr schöner Platz mit viel Grün und reichlich Platz für allerlei Stände der Bücherverkäufer und Trödelhändler.


Händler 1

Händler 2

Wie unschwer zu erkennen ist, handeln die meisten Bücher von Ché oder der Revolution. Nur ab und an finden sich andere Titel von Fidel Castro oder andere sozialistische Literatur.

Lebensmittel kann man natürlich in gewöhnlichen Läden kaufen, jedoch tummeln sich auch einige  Straßenhändler in den Gassen.

Straßenhändler

Nachdem die Regierung in den letzten Jahren den Betrieb von kleinen privaten Wirtschaftsinitiativen zugelassen hat, versuchen viele so ihr Einkommen zu verbessern.

Etwas seltsam für uns Mitteleuropäer ist jedoch folgende Szenerie.

Während in dieser Metzgerei die Regale leer zu sein scheinen...
Metzgerei
...liegt hier das Fleisch bergeweise rum, und das ungeschützt bei über 30°C.

Fleisch

Ich vermute einfach, dass die Verdauung der Kubaner den einen oder anderen Keim locker abkann, denn bei uns wäre so etwas sicher undenkbar.

Bei Obst und Gemüse sind die Temperaturen nicht so das große Problem.

Obst und Gemüse
Offensichtlich hat die Firma Maggi guten Draht zu den Castros.

Um all die Lebensmittel verarbeiten zu können, werden Pfannen und Töpfe benötigt. Diese sind beim Haushaltswarenhändler des Vertrauens um die Ecke erhältlich.

Haushaltswaren
So das war jetzt der erste Beitrag im Jahr 2017....es wird nicht der Letzte bleiben. Wie eingangs schon erwähnt, wird es zum Straßenleben noch einen zweiten Beitrag geben.

In diesem Sinne bis demnächst.


Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen