Ein Blog rund um die Fotografie und die Regensburger Foto Blosn

Samstag, 23. Juni 2012

Ein Wochenende in Prag - Teil 2

Hallo liebe Leser,

heute geht es, wie versprochen weiter mit Prag. Nachdem ich beim letzten Mal die U-Bahn in Prag behandelt habe, gehen wir jetzt raus aus dem Untergrund, an die Oberfläche.

Ein Muss für jeden Besucher, auch wenn schon mehrfach gesehen ist der Besuch des Altstädter Rings mit dem gleichnamigen Altstädter Rathaus und seiner astronomischen Uhr(Orloj). Hier treffen sich neben der ganzen Schar an Touristen auch viele Straßenkünstler und Musiker.

Straßenmusiker in Prag
Nördlich des Altstädter Rings ist befindet sich das Judenviertel, Jozefov. Vom einstigen Ghetto ist heute nicht mehr viel übrig. Die Hauptflaniermeile, bzw. Einkaufsstraße beginnt gleich rechts neben der Nikolauskirche auf dem Bild oben. Vor den zahlreichen Edelboutiquen einschlägiger Modelabels säumen die Pariser Straße(Parízská) Luxuskarossen jenseits der 80 000€ Marke. Natürlich sind solche Fahrzeuge für den einen oder anderen interessant, für mich waren sie es nicht, zumindest nicht fotografisch.
Jozefov
Schon weitaus spannender sind die alten Herrenhäuser, die das Straßenbild prägen. Man muss nur den Blick nach oben wagen.

Die eigentliche Hauptattraktion in Jozefov ist der alte jüdische Friedhof. Hier wurden im Laufe der Jahrhunderte die Toten in mehreren Schichte bestattet. Man geht davon aus, dass es mindestens zwölf Gräberschichten gibt. Leider war der Friedhof wegen Renovierungsarbeiten zum Zeitpunkt unseres Besuchs geschlossen. Ich frage mich ledicglich was da genau renoviert wird? Die Gräber?













Folgt man der Pariser Straße nordwärts Richtung Moldau, erreicht an in wenigen Minuten die Cech's Brücke (Cechuv Most). Dieser Brücke ist architektonisch völlig unspektakulär, jedoch der Ausblick auf das Westufer der Moldau ist es keineswegs.

Hradcín
Das Bild zeigt die Prager Burg, den Hradcín vor einer aufkommenden Gewitterfront. Was es auf dem Hradcin zu sehen gibt, erfährt ihr im dritten Teil.

An dieser Stelle möchte ich noch ein Bild zeigen, welches ich vor einem Schaufenster in Jozefov aufgenommen habe. Die Spiegelung in der Scheibe verhindert eine bessere Bildqualität.


Schach
Das Bild zeigt, wie unschwer zu erkennen, ein gewöhnliches Schachpiel. Die Figuren sind jedoch alles andere als gewöhnlich. Die Bauernfiguren zeigen jeweils acht US-Präsidenten und acht Präsidenten der UdSSR, bzw. Russlands. Bei genauem Hinsehen kann man sogar einige Präsidenten erkennen. Barack Obama z.B. dürfte nicht all zu schwer sein. Wer kennt sie Alle?. Auf meinem Flickr Stream ist das Bild in größerer Auflösung zu sehen.

So das war's wieder für heute. Der dritte Teil wird den Hradcin zeigen.

Bis demnächst.....


Markus

Freitag, 15. Juni 2012

Ein Wochenende in Prag - Teil 1 - Die U-Bahn

Hallo liebe Leser,

heute gibt es endlich den ersten Teil von unserem Wochenende in der tschechischen Hauptstadt Prag.
Mitte Mai hat es mich und meine Freundin für ein Wochenende dorthin verschlagen. Wer jetzt fragt, warum nach Prag...nein man fragt lieber nicht. Die Goldene Stadt, die Stadt der 100 Türme muss man einfach gesehen haben. Natürlich ist das meine persönliche Meinung, aber ich gehe einfach mal von einem gewissen Kulturinteresse aus.
Für mich war das nicht der erste Besuch in Prag. Das letzte mal war glaube ich im Jahre 2005

Heute lassen wir die Kultur allerdings etwas links liegen. Als Einstieg, zugegeben etwas ungewöhnlich, wähle ich die Prager Ubahn, auch Metro genannt.
Das Streckennetz ist weit nicht so ausgebaut wie z.B. die Ubahn in München. Es gibt drei Linien, nämlich A, B und C. Alle drei Linien queren die Moldau, unterirdisch natürlich. Der Fahrpreis ist mit 21Kronen, also etwa 0,80€ für das Kurzzeitticket (30min) ausgesprochen günstig. Hier empfiehlt sich aber immer Kleingeld in der Tasche zu haben, denn die Automaten nehmen keine Geldscheine an.

Die Rolltreppen sind meist sehr lang und auch sehr sehr schnell. Wenn es in Deutschland eine Norm bezüglich der maximalen Rolltreppengeschwindigkeit gibt, dann wird diese von den prager Rolltreppen sicher nicht eingehalten.

Der Tunnel
























So sehen die meisten Rolltreppentunnel in Prag aus, recht unspektakulär und farblos. Deswegen habe ich diese Aufnahme in SW umgewandelt. Ich finde das verleiht ihr mehr Dramatik.
Und weil wir schon bei den schnellen Treppen sind...da kommen mir immer solche Ideen wir hier.

Traktorstrahl
Ja schon wieder in SW, wird so mancher jetzt sagen. Das war hier aber definitiv die bessere Wahl. Die bunten Kleider und das Mischlicht sehen nicht wirklich einladend aus. Ferner bekommt man durch die Langzeitbelichtung wiederum einiges an Dynamik rein.

Bei den Bahnsteigen angekommen eröffnet sich dem Fahrgast dann doch eine gewisse Farbenpracht. Viele der Stationen sind mit konvexen und konkaven Metallfliesen ausgekleidet. Die Farbgebung ist dabei von Bahnhof zu Bahnhof unterschiedlich. Das sieht zuweilen sehr grafisch aus, wie das folgende Bild beweist.
Hradcanská

Wobei für mich bei diesem Bild die Ersatzfliesen in blau und grün das i-Tüpfelchen sind. Sie durchbrechen die Strenge an Farben. Anscheinend sind die Originalfliesen aus den 70ern nicht mehr verfügbar. Schade oder auch nicht.







Für Langzeitbelichtungen ist eine UBahn-Station bestens geeignet. Aufpassen sollte man aber bei der Verwendung von Stativen. So braucht man z.B. in München eine Foto-Genehmigung um mit Stativ in den UBahn-Stationen fotografieren zu dürfen. Außerdem darf man den Betriebsablauf nicht behindern, sprich in der Rush-Hour ist ein Stativ trotz Genehmigung  nicht zu empfehlen.

Hier ein Bild, welches mein persönlicher Favorit der UBahn-Serie ist.

Vorbeifahrt
Übrigens ist dieses Bild auch bei der Ausstellung im Haus des Guten Hirten in Ettmannsdorf zu sehen--> Die Regensburger Foto Blos'n stellt aus.
Leider ist dieses Bild bei ISO1250 entstanden, da ich vorher diese Einstellung benötigt habe. Im Eifer des Gefechts habe ich vergessen die Basis-ISO wieder einzustellen.


Wer noch mehr Bilder aus dem prager Untergrund sehen will, der ist herzlich eingeladen mein Prag-Album auf Flickr zu besuchen.

So das war's wieder für heute. Der nächste Teil beinhaltet dann Bilder die man eher aus Prag kennt.

Markus



Mittwoch, 6. Juni 2012

Die Regensburger Foto Blos'n stellt aus

Ja lange ist es her liebe Leser, aber jetzt bin ich wieder zurück aus dem Urlaub in Kroatien.

Heute wird es ein Post ohne Bilder, dafür mit mehr Informationen.

Wie der Titel schon sagt, stellt die Blos'n Bilder aus, genauer gesagt sechs Mitglieder. Die Ausstellung findet im Haus des Guten Hirten in Schwandorf --> http://www.hdgh.de/

In den Tagungsräumen stellen wir insgesamt 24 Bilder zu den Themen Langzeitbelichtung, Unschärfe als Motiv, Architektur sowie Landschaft und Natur bis Ende Juli aus. Darüber hinaus haben wir ein Sonderthema, welches den Betrachter zum Schmunzeln bringen soll. Hierzu werden vier Bilder gezeigt. Mit diesen Themen präsentieren wir uns recht passend, denn die ersten drei genannten waren Themen beim monatlichen Stammtisch.
Da ich nicht der Urheber dieser Bilder bin, darf ich leider die tollen Werke hier auch nicht zeigen.

Neben meiner Wenigkeit sind die weiteren teilnehmenden Fotografen Siegfried Klinger, Jürgen Krall, Martin Kukielka, Andreas Link und Thomas Müller.

Am 23. Juni 2012 findet in Haus des Guten Hirten ein Tag der offenen Tür statt. Die Blos'n plant den monatlichen Stammtisch Vorort zu verbringen und evtl. auch das gemeinsame Shooting dort abzuhalten.

So das war's schon wieder...jetzt muss ich mich wieder den Bildern von Prag sowie von Kroatien widmen. Prag wird mindesten ein Dreiteiler und Kroatien erst...ich sage nur 16GB an Bildern.

Bis demnächst...


Markus



PS: OK damit das hier nicht so eintönig ist, hier doch noch ein Bild, welches auf Wunsch der Einrichtungsleitung ausgestellt wird. Diese darf ich zeigen, denn es gehört mir.

Hundefratzen