Ein Blog rund um die Fotografie und die Regensburger Foto Blosn

Freitag, 31. August 2018

KUBA - Varadero

Hallo liebe Leser,

heute biegen wir endgültig auf die Zielgerade unserer Kubareise ein. Es sind jetzt genau zwei Jahre als wir die Fidel Insel besucht hatten. Zum Abschluss schauen wir uns Varadero an, eine Stadt im Norden auf der Halbinsel Hicacos.
Dieser Ort war schon früher quasi der Ballermann der Us-Amerikaner, was man an den zahlreichen  Villen noch sehen kann. So steht hier noch das Anwesen der DuPont Erben sowie das Haus Al-Capones. Letzteres ist mittlerweile zu einem Restaurant umgebaut, zugegeben mit etwas Kitsch garniert.

Casa de Al
An sich ist die Stadt recht einfach aufgebaut. Der Ort zieht sich entlang einer Hauptstraße Avenida 1ra, an der sich  Cafés, Restaurants und Souvenirläden reihen. Das hat schon einen Hauch von uns bekannten Urlaubsländern im Mittelmeerraum.

Hauptstraße in Varadero
Man sieht also wirkliche Sehenswürdigkeiten gibt es in Varadero nicht. Einmal die Avenida 1ra rauf und runter laufen, und man hat Varadero quasi gesehen.
Und auch der Strand ist nicht ganz so traumhaft wie in Santa Maria.

Strand von Varadero
Mehr Menschen und mehr Unrat....eben ein Strand für die Massen, wobei das schon Jammern auf hohem Niveau ist.
So kann man sich der Stereofotografie zuwenden. Motive gibt es hierfür mehr als genug, wie die folgenden Bilder zeigen.

Hundesiesta
Anstehen
Cubataxi
So das wars wieder für heute...und von Kuba. Ich hoffe die Serie hat euch gefallen. Nach zwei Jahren ist es jetzt auch an der Zeit, dass man ein neues Thema findet. Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass diese Land schlicht und einfach der Wahnsinn ist. Wenn man bereit ist auf ein wenig Luxus zu verzichten und sich auf die Menschen einlässt, dann erlebt man einen unvergesslichen Urlaub. Ich bin mir sicher dieser Ausflug nach Kuba wird für uns nicht der letzte bleiben. Diese Städte, diese Landschaften und diese Menschen...fesselnd, atemberaubend und faszinierend.

Zum Schluss möchte ich nochmal an alle sieben Diashows mit musikalischer Untermalung aus meinem Kuba Reisevortrag erinnern.

Havannas Straßenleben

Kuba - Havannaa Straßenleben from Markus Kolar on Vimeo.

Havannas Morbider Charme

Kuba - Havannas morbider Charme from Markus Kolar on Vimeo.


Malecón

Kuba - Malecon from Markus Kolar on Vimeo.

Valle Vitales

Valle Viñales from Markus Kolar on Vimeo.

Trinidad

Kuba - Trinidad from Markus Kolar on Vimeo.

Sierra del Escambray

Kuba - Sierra del Escambray from Markus Kolar on Vimeo.

Oldtimer

Kuba - Oldtimershow from Markus Kolar on Vimeo.

Bis demnächst

Markus

Montag, 6. August 2018

Reisevortrag KUBA bei der BSW-Foto-Schwandorf am 30.10.2018

Hallo liebe Leser,

heute möchte ich ein mehr Werbung in eigener Sache machen.
Wer meinen Vortrag über Kuba im vergangenen Jahr nicht besuchen konnte, hat jetzt noch erneut die Gelegenheit. Zwar nicht in Regensburg, aber dennoch in der Oberpfalz.

Am Dienstag den 30. Oktober 2018 um 19:00 Uhr zeige ich im Rahmen eines Reisevortrags bei der BSW-Foto-Schwandorf meine Eindrücke aus Kuba. Der Vortrag findet im Vereinstreffpunkt Bahnhofsgebäude Schwandorf (siehe Homepage der BSW-Foto Schwandorf) statt. Gäste sind herzlich willkommen und der Eintritt ist frei.

Realsozialismus, Rum, Salsarhythmen, Tabak, Oldtimer, Karibik und fantastische Landschaften ... all diese Klischees werden voll bedient.


Valle de Vinales

Über zahlreiche Besucher würde ich mich freuen.


Donnerstag, 2. August 2018

Kuba - Cayo Santa Maria

Hallo liebe Leser,

so langsam neigt sich die Reise auf Kuba dem Ende zu. Heute machen wir einen Halt auf einer vorgelagerten Insel im Norden Kubas, Cayo Santa Maria. Dies sollte auch ein wenig Entspannung nach der Rundreise sein. Es gibt einige dieser Inseln, die der Hauptinsel im Norden vorgelagert sind. Und es ist nicht wie vermutet die Karibik, sondern schlicht der Atlantik.

Von Santa Clara geht es über die Landstraße nach Caibarien. Von Hier aus fahren wir über eine etwa 45km lange Dammstraße, dem pedraplén, auf die Insel. Glücklicherweise hat diese Straße einen Brückencharakter, so dass das Wasser unter ihr hindurch fließen kann und die Meeresströmungen nicht unterbrochen ist. Auch die Meeresbewohner finden diese Bauweise sicherlich besser als wenn die Straße eine unüberwindbare Barriere darstellen würde.

am pedraplén

Wie man sehen kann, ist das Wasser nicht besonders tief und die Vegetation ist sehr niedrig. Aber deswegen waren wir nicht hier. Der eigentliche Grund war dieser Strand.

Traumstrand

So einen weißen Sandstrand sieht man nicht allzu oft. Doch nach zwei Tagen wollten wir die Insel erkunden, denn nur am Strand rumliegen ist auf Dauer auch langweilig und Kolibris fotografieren wird mit der Zeit auch etwas fad. Zwar ist das durchaus eine Herausforderung, aber eben nicht für immer.

Kolibri

Die Landschaft auf dem Cayo ist natürlich nicht so spektakulär wie etwa im Valle Viñales, aber das erkunden der Insel lohnt sich dennoch. Neben den Kolibris trifft man auch häufig Flamingos an.

Flamingos
Wie schon erwähnt wollten wir die Insel erkunden. Leider war ein nahegelegenes Naturreservat geschlossen. Also entschieden wir uns an den östlichsten Zipfel der Insel zu fahren. Nachdem wir das Auto abgestellt hatten, hieß es erstmal durchs Gebüsch. Und da muss man schon ein wenig aufpassen, damit man nicht an den Dornen hängen bleibt.

Vorsicht geboten
Nach einigen Minuten im Unterholz erreichten wir zwar noch nicht den Strand, dafür aber eine ausgetrocknete Fläche.

trockene Fläche
Im Übrigen ist das ein Beispiel für klassischen und spannenden Bildaufbau beim Fotografieren mit Weitwinkel. Der Vordergrund hat eine starke Gewichtung und erscheint dank des Weitwinkels auch größer als er tatsächlich ist. Frei nach dem Motto: "Vordergrund macht Bild gesund."

Nach weiteren Minuten im Gestrüpp erreichten wir den Strand am Ostende der Insel.

Traumstrand, die Zweite


Ja dieser Abschnitt ist nicht ganz so makellos wie der am Hotel. Dafür kann man hier aber sowas wie eine Bildgestaltung anwenden.

Somit habt ihr jetzt einen kleinen Eindruck von dieser kleinen paradiesischen Insel, dem Cayo Santa Maria. Beim nächsten Mal geht es nach Varadero, unsere letzte Station auf Kuba.

Bis demnächst

Markus