Ein Blog rund um die Fotografie und die Regensburger Foto Blosn

Dienstag, 1. September 2015

Traumstraßen der Alpen - Furka Pass

Hallo liebe Leser,

der Juli und August war mal wieder so schnell vorbei, dass ich keine Zeit hatte einen Beitrag zu schreiben.

Und damit geht es gleich weiter mit der Rubrik Traumstraßen der Alpen. Heute widmen wir uns dem Furkapass. Der geneigte James Bond Fan wird jetzt aufhorchen, denn wer kennt nicht den legendären Goldfinger. Einige Szenen, in denen Bond mit seinem Aston Martin DB5 den Bösewicht Goldfinger im Rolls-Royce Phantom III verfolgt, wurden auf der Furkapassstraße gedreht. Unter anderem die Vorbeifahrt am Hotel Belvedere mit dem Rhone Gletscher im Hintergrund.

Und damit sind wir quasi bei der Hauptattraktion des Furka. Etwas unterhalb der Passhöhe an der Westrampe sitzt mitten in einer Kehre das Hotel Belvedere. Und direkt gegenüber gleitet der Rhone-Gletscher sanft ins Tal.

Rhone Gletscher
Auf dem Bild sieht man eigentlich schon das Drama. Der Gletschersee ist sehr jung, denn noch in die 90er Jahre hinein reichte die Gletscherzunge bis zur Kante am linken Bildrand.

Auf dem Parkplatz lässt man das Auto stehen, wirft den Murmeltieren einen Blick zu und holt sich im Souvenierladen eine Eintrittskarte für den Gletscher. Ja richtig gelesen, eine Eintrittskarte für den Gletscher. Man kann hier tatsächlich in den Gletscher hinein. Dazu wird jedes Jahr eine etwa 100m lange Grotte in den Gletscher geschlagen. Und was einem da in der Grotte erwartet ist ein sensationelles Meer aus blauem Eis.


Blaue Grotte
Die Tatsache, dass sich der Gletscher langsam aber sicher zurückzieht lässt das Herz des Naturfreundes bluten. Der Fotograf aber kann sich hier stundenlang austoben. Der Eisriese hat den Felsen über Jahrtausende poliert, und das sehr gründlich. Mit einem Teleobjektiv kann man auf Detailjagd gehen, so wie im folgendem Bild gezeigt.

Poliert
oder hier

Geformt
Jetzt wenden wir uns aber der Straße selbst zu. Wie bereits weiter oben erwähnt wurden hier einige Szenen des Filmes James Bond - Goldfinger gedreht. Eine der bekanntesten dürfte dabei sein, als Till Masterson James Bond beinahe erschießt. Bond steht dabei am Straßenrand und beobachtet Goldfinger einige hundert Meter entfernt bei einer kurzen Pause in einer Haarnadelkurve. Till Masterson befindet sich währenddessen einige hundert Meter oberhalb der Position Bonds. Und das dürfte der Blick sein, den Bond in diesem Moment hatte.


Goldfinger-Kehre
Die Ostrampe ist, wie man sieht nicht besonders breit ausgebaut und z.T. noch recht ursprünglich. So findet man auf manchen Abschnitten noch alte Steinpfosten als Straßenbegrenzung

Steinpfosten
Die Westrampe dagegen ist sehr gut ausgebaut. Zweispurig und eine durchgehende Leitplanke zeigen ein völlig anderes Gesicht. Das zeigt auch das folgende Bild

Westrampe
Einen Vorteil hat die breite Straße aber...man kann die Kurven mit wesentlich höheren Geschwindigkeiten nehmen, oder einfach Vollgas auf den Geraden geben

Lonely Rider

Der Ausblick vom Gletscherparkplatz ist aber atemberaubend, oder eben der Blick auf den Furkapass.

Furkapass
Diese Aufnahme ist vom Grimselpass gemacht, und auch er wird hier einen Beitrag bekommen.

Allgemein ist die Gegend um Andermatt ein Hotspot was Passstraßen betrifft. Der Furka, Grimsel und St. Gotthard sind die nächsten drei. Dazu kommt der Nufenen und der Susten, die nicht mal eine Autostunde von Andermatt entfernt sind.


So nun zur Wertung

Landschaft: ****
Der Rhone-Gletscher ist die Hauptattraktion dieser Straße. Allerdings beschränkt sich das nur auf einen kleinen Teil der Straße. 

Fahrspaß: ****
Das Verkehraufkommen schmälert auch hier den Fahrspaß. Hinzu kommt, dass manchmal nur ein Fahrzeug Platz hat.

Charakter: *****
Die engen Kehren mit den alten Steinpfosten und die Grotte verleihen der Furkastrasse einen besonderen Charakter.

Alles in allem gibt es 13 Punkte und der Furka zieht mit dem Stilfser Joch gleich.

Das war's wieder für heute.

Bis demnächst.






1 Kommentar:

  1. Super Bericht und Klasse Aufnahmen von dieser Traumstraße. Weiter so! Freue mich auf weitere Berichte. Schöne Grüße Helmut

    AntwortenLöschen